GI-Oncology 2020 – 16. Interdisziplinäres Update

GI-Oncology 2020 wurde als Präsenzveranstaltung abgesagt. Wir haben jedoch die geplanten Vorträge in unserer Mediathek bereitgestellt.
Weiter unten auf der Seite finden Sie das detaillierte Programm.

Mediathek 2020

Die Vorträge des GI-Oncology 2020 stehen in der Mediathek als Virtual Meetings sowie als PDFs zur Verfügung. Für die Zugangsdaten wenden Sie sich bitte an gi-oncology@mci-group.com.

Mediathek

Session I: Hepatobiliäre Tumoren

Vorsitz

P. Galle, Mainz

Sequenztherapie des HCC – was, wann und für wen?
J. Trojan, Frankfurt am Main

Differenzierte Chirurgie des intrahepatischen CCC: Resektion, Transplantation
S. Nadalin, Tübingen

CCC: Hat ein molekulares Tumorboard bereits einen Stellenwert für die Therapieentscheidung?
A. Vogel, Hannover

Session II: Gastroösophageale Tumoren

Vorsitz

F. Lordick, Leipzig

AEG-Tumor: kurativ Situation: Multimodale Konzepte in der Erstlinie
C. Bruns, Köln

AEG-Tumor: Was kommt nach der Erstlinie? Sequenz- und Immuntherapie bei AEG-Tumoren
S. Lorenzen, München

Session III: Pankreaskarzinom, NET

Vorsitz

T. Seufferlein, Ulm

Neoadjuvante Therapiestrategien beim resektablen und nicht resektablen Pankreaskarzinom – wofür ist die Zeit reif?
V. Kunzmann, Würzburg

Adjuvante Chemotherapie beim Pankreaskarzinom: Was für wen?
P. Michl, Halle

BRCA und beyond, molekulare Therapiestratifizierung / personalisierte Therapie beim fortgeschrittenen Pankreaskarzinom
H. Algül, München

Metastasenresektion beim Pankreaskarzinom – eine sinnvolle therapeutische Option?
M. Ghadimi, Göttingen

HOTSPOT

Vortrag

M. Möhler, Mainz

Session IV: Kolonkarzinom

Vorsitz

U. Graeven, Mönchengladbach

Neoadjuvante und adjuvante Therapie beim Kolonkarzinom – was ist Standard – was ist/wird neu?
A. Reinacher-Schick, Bochum

Erstlinientherapie beim metastasierten Kolonkarzinom – was, wie intensiv und wie lange für wen?
D. Arnold, Hamburg

MSI, Her2, BRAF & Co.: Molekular definierte Therapiestrategien beim metastasierten KRK
V. Heinemann, München

Session V: Rektumkarzinom

Vorsitz

W. Bechstein, Frankfurt am Main

Totale neoadjuvante Therapie: Wann? Wie? Für wen?
R.-D. Hofheinz, Mannheim

Organerhalt statt radikale Operation: Ready for prime time?
C. Rödel, Frankfurt am Main

Nur Operation: Wann ist “multimodal” eine Übertherapie?
M. Kreis, Berlin

Session VI: Innovationen und Perspektiven in der GI-Onkologie

Vorsitz

J. Werner, München

Therapiemonitoring – Liquid biopsies: Reif für die Praxis?
G. Folprecht, Dresden

Robotik in der Viszeralchirurgie – Wo stehen wir?
T. Welsch, Dresden

Operative Therapie einer Peritonealkarzinose im GI-Trakt – Wann ist das technisch machbare auch onkologisch sinnvoll?
P. Piso, Regensburg

Hinweis

Programmänderungen

Der Veranstalter behält sich Änderungen am Programm vor. Im Falle, dass einzelne Programmteile ausfallen, verschoben oder von anderen als den genannten Referenten übernommen werden, erfolgt keine (auch nicht anteilsmäßige) Entschädigung. Änderungen am Programm können Sie stets aktuell auf dieser Webseite einsehen.

Akkreditiert durch die

Unter der Schirmherrschaft der Fachgesellschaften